Erfolgreiches Jahr für den TV Freyung

Geschrieben von Passauer Neue Presse (Andreas Schaub)
Zugriffe: 498

von Andreas Schaub

Schuldenstand konnte weiter reduziert werden - Mitgliederstand weiterhin über der 1000er-Marke
Zahlreiche Mitglieder waren zur Jahreshauptversammlung des TV Freyung gekommen.

In seinem Rechenschaftsbericht als Vorsitzender konnte Josef Wegele über sehr positive Mitgliederzahlen berichten, insgesamt hat der TV Freyung derzeit 1018 Mitglieder, rund ein Drittel davon sind Kinder und Jugendliche. 60 Prozent der Mitglieder sind männlich, 40 Prozent weiblich. „Wir haben pro Jahr rund 100 Personen Fluktuation in Ein- und Austritten, wir halten uns aber seit Jahren über der 1000er-Marke", sagte Wegele.

Insgesamt sechs Sitzungen der Vorstandschaft wurden im vergangenen Jahr durchgeführt. Zwei Mal pro Woche ist das TV-Büro für zwei Stunden besetzt (Dienstag und Mittwoch, 17.30 bis 19.30 Uhr). Neben der Aktualisierung der Homepage wurde auch die Ausrüstung im TV-Büro in der letzten Zeit auf den neuesten Stand gebracht, unter anderem wurden ein neuer Drucker und Computer angeschafft.

„Im Bereich der einzelnen Sparten hat es im letzten Jahr auch einige Veränderungen gegeben. Die Herzsportgruppe gibt es im Rahmen des TV Freyung nicht mehr. Und auch der Behinderten-und Rehasport hat sich aufgelöst. Neu hinzugekommen ist dagegen die Sparte Tanzsport, die in Kooperation mit der El Sueno Dance Academy gegründet wurde und bereits in vier verschiedenen Gruppen ihr Training abhält", sagte Wegele.



Bei Eiskunstläufern derzeit sogar Aufnahmestopp


Bei den Eiskunstläufern ist die Nachfrage groß wie nie zuvor, sodass derzeit keine neuen Mitglieder aufgenommen werden können, da die Belastungsgrenze erreicht ist, Die erste Mannschaft der Tischtennisabteilung hat im vergangenen Jahr den Aufstieg in die Verbandsliga Südost geschafft, sehr erfreulich auch die gute Jugendarbeit, in der die Spieler für die Zukunft ausgebildet werden. Auch das Jahr für die Basketballer, die Freyung Spartans, verlief sehr erfolgreich. Derzeit belegt man in der Bezirksklasse Nordost den zweiten Tabellenplatz.
„Die Abteilung Fußball ist nicht nur die mit Abstand größte, sie hat auch die meiste Außenwirkung. Auch wenn die erste Herrenmannschaft derzeit eine schwächere Phase durchlebt, hoffe ich natürlich auf den Klassenhalt, damit wir ab dem Sommer mit unserem neuen Trainer Klaus Gibis in der Bezirksliga antreten dürfen. Sehr erfreulich waren der Meistertitel unserer Damenmannschaft und der B-Jugend in der vergangenen Saison", meinte Sepp Wegele.

„Für die Turnabteilung würde ich mir eine Gesamtspartenleitung wünschen. Aktuell sind dort viele verschiedene Gruppierungen tätig, manche davon als eigene Abteilung, andere als Trainingsgruppe. Vielleicht erklärt sich ja jemand dazu bereit, die organisatorische Verbindung für diese Gruppen zu übernehmen", äußerte der Vorsitzende.

Auch gesellschaftlich war im TV einiges geboten, zahlreiche Veranstaltungen wurden vom Hauptverein oder den einzelnen Sparten durchgeführt. Dies waren unter anderem die Christbaumversteigerung, der TV-Ball, die Eislaufgala, verschiedene Hallenturniere, das Weinfest, die Beteiligung am Bürgerfest und am Weihnachtsmarkt oder der schon traditionelle Stadtlauf. „Alle diese Veranstaltungen machen den Verein nicht nur bekannter, sie bringen uns auch die finanziellen Mittel zur Bewältigung der vielfältigen Aufgaben im Verein", so Wegele.

Auch in Sachen Finanzen hatte Wegele gute Nachrichten, wollte aber Kassier Norbert Kremsreiter noch nicht vorgreifen. „In den nächsten Jahren kommen aber wieder Ausgaben auf uns zu: Das Ballfangnetz des Kunstrasenplatzes ist stark beschädigt und auch der Belag des Platzes muss wohl in den nächsten fünf Jahren erneuert werden. Dazu kommen Sanierungsarbeiten am Fußball-Vereinshaus, die in den ersten Planungen stehen", erklärte Wegele.

Zum Schluss sprach Wegele in alle Richtungen großen Dank aus. „Mein persönlicher Dank gilt der guten Seele des TV Freyung, unserer Geschäftsführerin Manuela Meyer, ohne die die Organisation und Führung des Vereins nicht möglich wäre."

Kassier Norbert Kremsreiter gab einen Einblick in die Finanzen des Vereins und dankte gleich vorab einigen Sparten, die nahezu kostenneutral arbeiten und somit die Kasse des Hauptvereins nicht belasten. „Es ist uns auch 2019 gelungen, rund 26 000 Euro an Schulden abzubauen und den Konsolidierungskurs des Vereins fortzusetzen", sagte Kremsreiter.

Die Haupteinnahmequellen waren im vergangenen Jahr die Mitgliedsbeiträge, Spenden/Sponsoring/Werbung, Zuschüsse durch Behörden sowie die Einnahmen aus Veranstaltungen und der Vermietung des Kunstrasenplatzes. Größte Ausgabeposten waren die Darlehenstilgung, Steuerzahlungen, Verbandskosten, Kosten für den Geschäftsbetrieb, die Schiedsrichterkosten und die Ausgaben für Übungsleiter und Prämien.

Der Kassenprüfbericht von Stephan Philipp und Thomas Poxleitner bescheinigten Kassier Kremsreiter eine gewissenhafte Kassenprüfung der insgesamt über 1000 Belege. Die vorgeschlagene Entlastung der Vorstandschaft erfolgte bei zwei Enthaltungen.

Der Vorsitzende des Ehrenrates Helmut Fuchs freute sich, dass er insgesamt 33 Personen für ihre langjährige Mitgliedschaft mit verschiedenen Ehrenabzeichen auszeichnen konnte. Unterstützung bei der Verleihung der Abzeichen bekam er durch seine Kollegen aus dem Ehrenrat, Karl Grün-zinger und Peter Sammer.

Aufgrund des Ablebens von Erich Irlesberger musste die Versammlung ein neues Mitglied für den Ehrenrat wählen. Vorgeschlagen wurde Edna Kinadeter: Sie ist verdientes TV-Mitglied, seit über 50 Jahren als Übungsleiterin in den verschiedensten Gruppen tätig und war viele Jahre lang auch als Abteilungsleiterin aktiv. Die Wahl der Generalversammlung für Edna Kinadeter als neue Ehrenrätin erfolgte einstimmig.

Über die Arbeit der einzelnen Sparten und Gruppierungen des TV Freyung lesen Sie in den kommenden Tagen.



GEEHRT


 Für 25 Jahre Mitgliedschaft: Marianne Bauernfeind, Richard Hackl, Martin Kubitschek, Franz Lenhardt, Ilse Lenhardt, Robert Müller, Stephan Philipp, Sebastian Seidl, Daniel Stadler, Manuel Stadler, Waltraud Stadler, Winfried Stadler, Eva Stangl, Christian Stolz, Helga Uhrmann, Felix Wallstab, Leonhard Zillner

40 Jahre: Wilhelm Arens, Josef Bauer, Markus Breitschopf, Waltraud Kalous, Robert Spindlböck, Harald Schulz, Gabriele Sticklorat, Anita Wagner

50 Jahre: Hermann Angerer, Uli Armbruster, Johann Eckl, Lotte Greiler, Max Krückl, Konrad Pinsker

60 Jahre: Harald Kittel, Melitta Petzi



DIE LEITER


Abteilungs- und Sportgruppenleiter (alle einstimmig von der Generalversammlung bestätigt):
Basketball: Ulrich Franke; Fußball: Walter Kern, Tobias Irlesberger; Tischtennis: Stefan Irlesberger; Damenturnen/Wirbelsäulengymnastik/Nordic Walking: Edna Kinadeter; Kinderturnen: Helena Stolz; Step-Aerobic: Marita Schiller; Yoga: Christa Lang; Skigymnastik: Elisabeth Kappl; Herrenturnen: Dr. Josef Wegele; Eiskunstlauf: Claudia Eisenhofer; Karate: Margit Müller; Leichtathletik: Andreas Schaub; Schach: Gertraud Modes; Stocksport: Günter Schuster; Tanzsport: Monika Moser (El Sueno Dance Academy); Taekwondo: Peter Rauschmeier



Jetzt wird auch getanzt


Jahresversammlung beim TV Freyung - Neu: Eine Tanzsportsparte beim Verein

Zusammenkunft beim größten Freyunger Verein: Zur 114. Generalversammlung des TV Freyung konnte der Vorsitzende Dr. Josef Wegele die zahlreich anwesenden Mitglieder im Gasthaus „Passauer Hof" begrüßen. „So viele wie heute waren schon lange nicht mehr bei einer normalen Generalversammlung ohne spezielle Tagesordnungspunkte oder Neuwahlen", stellte Wegele fest. Der TV Freyung blickte auf ein sportlich erfolgreiches und auch wieder finanziell positives Jahr 2019 zurück.

Zusätzlich zu den Jahresberichten der einzelnen Sparten standen auch heuer wieder die traditionellen Mitglieds-Ehrungen an. Zudem musste der Ehrenrat nach dem Ableben von Erich Irlesberger neu besetzt werden. Vorgeschlagen und einstimmig gewählt wurde als neues Ehrenratsmitglied Edna Kinadeter.

Bürgermeister Dr. Olaf Heinrich gab bekannt, dass die Sanierung des Sportplatzes am Oberfeld dieses Jahr durchgeführt wird. „Die Planungen sind soweit fertig, die Ausschreibungen stehen kurz vor der Veröffentlichung. Auch mit dem Landratsamt sind nur noch letzte Formalia zu klären. Ziel ist es, dass wir die komplette Sanierung in diesem Jahr auch abschließen. Nach der Sanierung sind wir dann für die Zukunft wieder sehr gut aufgestellt was unsere Sportstätten betrifft."

Alexander Muthmann, 2. Bürgermeister, stellte die vielfältigen Aktivitäten des Vereins in den verschiedensten Sparten heraus. „Besonders die Jugendarbeit im Verein ist Gold wert. Sport ist Lernen fürs Leben, so lernt man zum Beispiel den Umgang mit Siegen, aber auch mit Niederlagen."

Im Rahmen der Versammlung wurde auch eine erfreuliche Nachricht bekanntgegeben: So sei die Sparte Tanzsport, die in Kooperation mit der El Sueno Dance Academy gegründet wurde, neu hinzugekommen.

Passauer Neue Presse