34829449_1727593497327628_1528467973180751872_o.jpg35050743_1727638777323100_8936835282271993856_o.jpg35644608_1741886495898328_1221270441629319168_o.jpg36189071_1747872498633061_2806341874703400960_o.jpg36552251_1762482117172099_8990045331454427136_o.jpg37225264_1781219955298315_8723441601696759808_o.jpgIMG_1299.jpg

TV Freyung stellt neuen Kader vor

Kreisstädter präsentieren drei Neuzugänge - und wollen sich mit ehrgeizigen Talenten in der Bezirksliga Ost beweisen

von Michael Duschl

Spielertrainer Stephan Philipp ist zufrieden. Sein Verein, der TV Freyung, werde eine „bezirksligataugliche Mannschaft" in die Saison 20.18/2019 schicken, kündigt der 31-Jährige überzeugt an. An Fronleichnam hat sich Philipp mit einem Großteil seiner neuen Mannschaft getroffen, anschließend informierte der Coach am Donnerstagnachmittag die Öffentlichkeit. Demnach hat der TV mit Mario Raab (28, zuletzt Spielertrainer SG Hochwinkl), Robert Pauli (25, SV Neuschönau) und Alex Frömel (20, FC Salzweg) verstärkt. Außerdem werden drei, die bereits ihren Abschied beim TV angekündigt hatten, nun doch bleiben: Klaus Huber, Martin Knödlseder und Matthias Krampfl.

Dieses Trio war bereits auf dem Absprung, aber nach bekannten Entwicklungen beim SV Hutthurm (zahlreiche Spielerabgänge) und TSV Mauth (Abstieg) bleiben sie lieber beim TV Freyung. Anders als zunächst gemeldet hatte Krampfl beim TSV Mauth nur für die Kreisliga zugesagt, wie Mauths Abteilungsleiter Maximilian Stockinger bestätigt.

Im Kader der Freyunger zählt Krampfl mit seinen 24 Jahren schon zu den älteren Spielern, denn Spielertrainer Philipp dürfte wohl die jüngste Bezirksliga- Mannschaft des TV aller Zeiten trainieren. Zwölf Spieler von insgesamt 23 Spielern sind 20 Jahre oder jünger, hinzu kommt eine Reihe der „Etablierten" um Kapitän Tobias Irlesberger. Trainer Philipp hält deshalb fest, dass er über eine Mannschaft „mit einem sehr guten Mix aus erfahrenen Spielern und ehrgeizigen Talenten" verfügen werde und die Kreisstädter „entgegen der öffentlichen Meinung zu Jahresbeginn" weiter bezirksliga-tauglich seien.

Hinter den Freyungern liegt nämlich eine turbulente Zeit. Im Frühsommer 2017 spielte der TV Freyung als Bezirksliga-Vizemeister noch in der Relegation zur Landesliga, dann sickerte im Laufe der Saison 2017/2018 durch, dass der TV vor einem größeren Umbruch stehe. Trainer Alex Schraml (jetzt 1.FC Passau) trat imHerbst zurück, Teammnager und Gönner Ferdinand Pauli verabschiedete sich im Winter und im gleichen Atemzug zogen erste Spieler (Sebastian Krieg, TSV Waldkirchen, und Patrick Eckmüller, SSV Jandelsbrunn) weiter. Es folgten viele Gerüchte und die Ankündigung weiterer Abschiede. Trotzdem schaffte der TV den Klassenerhalt in der Bezirksliga Ost. Aber aus dem letztjährigen Kader stehen nun neun Spieler nicht mehr zur Verfügung. Diesen Aderlass will der TV, der auch in der neuen Saison eine 2. Mannschaft in einer Spielgemeinschaft stellt, vorallem mit jungen Spielern ausgleichen. Freilich wissen Trainer Philipp und Abteilungsleiter Walter Kern, dass es gerade die jüngeren Spieler Zeit brauchen werden und es deshalb passieren kann, dass der TV von Saisonbeginn weg gegen den Abstieg spielen muss. Aber klar ist auch, der TV Freyung hat ein Gerüst für die Zukunft. Die neue Mannschaft wird nun erstmals bei der 125-Jahr-Feier des Vereins (8. bis 10. Juni) mithelfen, dass das Jubiläum würdig begangen wird. Ein Spiel der Bezirksliga-Elf ist dabei allerdings nicht geplant. So werden Trainer Stephan Philipp und „Co" Marco Fürst ihre Schützlinge erstmals beim Trainingsstart am 18. Juni um sich versammeln.

Nachfolgend die 23 Spieler des künftigen Freyunger-Bezirksliga-Kaders: Niklas Billinger (19), Jonas Benzinger (20), Julian (19) und Patrick Blöchl (24), Alexander Fuchs (18), Alexander Frömel (20), Massi Ghulam Haidar (19), Tobias Gumminger (18), Markus Heinzl (33), Klaus Huber (25), Tobias Irlesberger (32), Matthias Krampfl (24), Martin Knödlseder (26), Max Nendel (23), Robert Pauli (25), Stephan Philipp (31), Mario Raab (28), Andreas Rötzer (19), Alexander Schmid (19) Christian und Markus Wicher (beide 18), Siegfried Wilhelm (24) und Florian Wirket (20).

Passauer Neue Presse

 

Joomla templates by a4joomla